Portrait und Ziele

Der Verein Behinderten-Reisen Zürich (VBRZ) wurde 1992 als gemeinnütziger Verein gegründet und arbeitet seitdem ohne betriebliche Subventionen.

Wir organisieren Fahrten für alle Menschen, die die öffentlichen Verkehrsmittel aufgrund einer Behinderung nicht benutzen können. Dabei handelt es sich vorwiegend um Einzelfahrten zu Kuraufenthalten, an Ferienorte und um allgemeine Freizeitfahrten. Daneben erledigen wir täglich Schulfahrten für Kinder mit einer Behinderung oder Pendelfahrten zu Wohnheimen oder Arbeitsstätten. Neben unserem Tagesgeschäft führen wir in regelmässigen Intervallen auch halb- oder ganztägige Reisen durch. Für Mitglieder sind alle Reisen und die Teilnahme an unseren drei Freizeitprojekten (Pianocafé, Dinnertable und Long Weekend) kostenlos.

Da unser Verein aus dem 1981 gegründeten Zürcher Rollstuhltaxi hervorgeht, gilt er im Kanton Zürich als erster Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen. Wir blicken auf eine lange Geschichte zurück und verfolgen seit Gründung folgenden Ziele:

  • Mobilität für Menschen mit einer Behinderung, in der ganzen Schweiz.
  • Arbeitsplätze, auch für Menschen mit einer Behinderung.
  • Einsatzbetrieb für Freiwillige, Arbeitsintegration und Zivildienst.

Weitergehende Informationen sind in unseren Jahresberichten enthalten.

Für Ersatzinvestitionen (behindertengerecht umgebaute Fahrzeuge, Büroinfrastruktur und Einrichtung von Arbeitsplätzen für Rollstuhlfahrer) sind wir auf Spenden angewiesen. Helfen Sie uns zu helfen. Herzlichen Dank.